Nadine Nebiye Başer

Başer, Nadine N.
wissenschaftliche Mitarbeiterin
Professur Qualitative Methoden und Mikrosoziologie
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-45058
Raum 129
Bachstraße 18k
07743 Jena
Professur Qualitative Methoden und Mikrosoziologie

Arbeitsgebiete

Geschlechterforschung, insbesondere Männlichkeitsforschung | Fürsorge/Care | Literatursoziologie | Allgemeine Literaturwissenschaft

Vita Inhalt einblenden

Seit Februar 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Fürsorgliche Jungen? Alternative (Forschungs-)Perspektiven auf die Reproduktionskrise“

Juni 2018 - Januar 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe "Geschlechterforschung in der Physik" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

März 2018
Abschluss Master of Arts Allgemeine Soziologie an der Universität Potsdam. Thema der interdisziplinären Abschlussarbeit innerhalb der Fachgruppen Soziologie (Universität Potsdam) und Allgemeine Literaturwissenschaft (Bergische Universität Wuppertal): „Von klugen Männern und höchst annehmbaren Weibchen - Selbstdarstellung und Konstruktion von Geschlecht in Briefen des Enea Silvio Piccolomini“

Oktober 2014 - September 2016
Wissenschaftliche Hilfskraft in der Forschungsgruppe "Gender Studies" am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung Berlin

September 2014
Abschluss Kombinatorischer Bachelor of Arts Germanistik und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Soziologie in der Bergischen Universität Wuppertal. Thema der Abschlussarbeit: „Die soziale Konstruktion von Männlichkeit in westlich geprägten Gesellschaften über Körper"

September 2010
Abschluss Bachelor of Arts Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Thema der Abschlussarbeit: „Silbenstrukturbedingungen des Deutschen"

Weitere Mitarbeiter*innen am Arbeitsbereich Qualitative Methoden und Mikrosoziologie

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang