Kevin Leja, M.A.

Leja, Kevin
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Professur Qualitative Methoden und Mikrosoziologie
Zusatzinformationen einblenden
Raum E028
Bachstraße 18k
07743 Jena
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Professur Qualitative Methoden und Mikrosoziologie

Arbeitsgebiete

Adoleszenzforschung, Männlichkeitsforschung, Methoden der qualitativen Sozialforschung

Vita Inhalt einblenden

Seit 2019
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Fürsorgliche Jungen? Alternative (Forschungs-)Perspektiven auf die Reproduktionskrise"

2018
Hochschulabschluss Master of Arts: "Sozialwissenschaftliche Innovationsforschung" an der TU Dortmund

2014
Hochschulabschluss Bachelor of Arts: Soziologie und Erziehungswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

Lehre Inhalt einblenden

Sommersemester 2021

Seminar: Young Masculinity / Jugendliche Männlichkeit (zusammen mit Iris Schwarzenbacher, M.Sc.)
                 ⇒ MASOZ 10; MASOZ 34.1, 34.2, 34.3, 34.4 | Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr, wöchentlich

 

Vorträge Inhalt einblenden

Fürsorgliche Jungen? Care, Männlichkeit und Adoleszenz – In Wissenschaft und Praxis. Präsentation der Forschungsergebnisse auf der Abschlusskonferenz des DFG-Projektes „Fürsorgliche Jungen? Alternative (Forschungs-)Perspektiven auf die Reproduktionskrise“, vom 02.-03. Dezember 2021 in Jena. Gemeinsam mit Nadine Başer, Iris Schwarzenbacher und Sylka Scholz.

“Und dann hab ich den mehr oder weniger schlauen Move gemacht zwei Freundeskreise zu vereinen“ – Digitale Beziehungen – neue Konflikte oder alte Geschichten? – Vortrag im Rahmen des gemeinsamen DGS/ÖGS Kongresses vom 23.-25.08.2021.

Young Masculinities. Kontinuitäten und Diskontinuitäten von Männlichkeitskonstruktionen männlicher Jugendlicher. Workshop im Rahmen des Fachforums „Macht & Geschlecht – Aktuelle Diskurse in der diversitätssensiblen Geschlechterpädagogik“, vom 04.-05. Mai 2021 (online). Gemeinsam mit Nadine Başer und Iris Schwarzenbacher.

„Von Angesicht zu Angesicht“ – Praktiken der Fürsorge in Freundschaften zwischen Jungen. Vortrag im Rahmen der internationalen Fachtagung „Peerbeziehungen im Jugendalter“, vom 28.-29. Oktober 2021, Universität Zürich. Gemeinsam mit Iris Schwarzenbacher.

"Defizitäre Selbsterzählungen und Techniken der Selbstoptimierung bei männlichen Jugendlichen" - gemeinsam mit Aaron Korn im Rahmen des Online Workshops "Optimierte Männlichkeit(en)" des Marie Jahoda Center for International Gender Studies und Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum am 12.02.2021.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang