Aktuelles

Neuer Podcast

Mit Kathrin Fischer von der Unversität Flensburg sprach Stefanie Graefe über arbeitsbedingte Erschöpfung und über die Fallstricke von Konzepten wie Achtsamkeit und Resilienz. https://open.spotify.com/episode/192AecZM15gAXwU3BAPqkV?si=9QT7rWyBR4-LBIofaPd8Qw&utm_source=copy-link&nd=1

Silke van Dyk im Podcast "Ageism": Die Diskriminierung, die viele vergessen. Beim Thema Diskriminierung denken die meisten an Rassismus oder Sexismus. Eine Kategorie wird dagegen seltener diskutiert: das Alter. Dieser Generator-Podcast zeigt, warum sich das ändern sollte, wer von "Ageism" profitiert und warum der Kapitalismus auf "Ageism" angewiesen ist. https://www.ardaudiothek.de/episode/zuendfunk-generator/ageism-die-diskriminierung-die-viele-vergessen/bayern-2/10833793/

Silke van Dyk im Podcast "Eigentum verpflichtet", Synapsen: Ein Wissenschaftspodcast von NDR Info: https://www.ardaudiothek.de/episode/synapsen-ein-wissenschaftspodcast-von-ndr-info/59-eigentum-verpflichtet/ndr-info/10640719/

Stefanie Graefe im Podcast "Zündfunken" des Bayerischen Rundfunks zum Thema Resilienz: https://www.br.de/mediathek/podcast/zuendfunk-generator/krisen-im-kopf-das-sind-die-grenzen-der-resilienz-1/1855103

Tine Haubner & Silke van Dyk: Community-Kapitalismus, Podcast in der Reihe "Future Histories", Januar 2022, https://www.futurehistories.today/episoden-blog/s02/e13-tine-haubner-und-silke-van-dyk-zu-community-kapitalismus/

Der Arbeitsbereich on tour

Silke van Dyk & Markus Kip: Vortrag zum Thema "Public-Commons-Partnerships in Barcelona: Aspirations, Strategies and Limits in Public Policy-Making since 2015", anlässlich der RN37 V MIDTERM CONFERENCE "Seeing Like a City / Seeing the City Through", am Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung (GSZ) an der Humboldt-Universität zu Berlin, am 7. Oktober 2022 (SESSION 09.1 "WHO IS TRANSFORMING WHOM? NEW MUNICIPALISM AND THE RELATIONSHIP BETWEEN GOVERNMENTS, ADMINISTRATION AND SOCIAL MOVEMENTS", 11:00–13:00 Uhr, R 1.406). Das vollständige Programm findet sich auf der Homepage: https://esarn37.hypotheses.org/programme-schedule

Silke van Dyk: Teilnahme an der Diskussionsrunde "Enteignung, Vergesellschaftung und die Demokratisierung von Wirtschaft - Theoretische Aspekte und politische Potenziale", am 7. Oktober 2022 (15:15–17:00 Uhr), auf der Konferenz „Vergesellschaftung: Strategien für eine demokratische Wirtschaft“, welche vom 7.–9. Oktober an der TU Berlin stattfindet. Weitere Informationen finden sich im Programm und auf der Homepage vom Kongress.

Markus Kip: Teilnahme an der Diskussionsrunde "Alte und Neue Formen kollektiven Eigentums - Erfolge und Konflikte um Staatsbetriebe, Genossenschaften und co. im Zeichen aktueller Krisen", am 8. Oktober 2022 (13:30–15:30 Uhr), auf der Konferenz „Vergesellschaftung: Strategien für eine demokratische Wirtschaft“, welche vom 7.–9. Oktober an der TU Berlin stattfindet. Weitere Informationen finden sich im Programm und auf der Homepage vom Kongress.


Der 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie fand vom 26.09.2022 bis zum 30.09.2022 an der Universität Bielefeld statt.

Wir freuen uns, mit den folgenden Vorträgen dabei gewesen zu sein.

Tine Haubner & Mike Laufenberg: „Zwischen ‚neu-moderner Gutsherrenschaft‘ und ‚Putzfrauen für die Ferienwohnung‘: Zweiklassengesellschaften auf dem Land?“, Vortrag auf der Sektionsveranstaltung der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie: „Zur Zukunft der Klassengesellschaft – Polarisierung, Fragmentierung und neue/alte Allianzen?“ ⇒ Dienstag 27.09.2022, 14:15–17:00 Uhr

Laura Boemke: „Armut angemessen erforschen – Versuche einer forschungsethischen Positionierung in einem polarisierten Setting“, Vortrag im Rahmen der Ad-Hoc-Gruppe „Qualitative Forschung in polarisierten Feldern" ⇒ Dienstag 27.09.2022, 14:15–17:00 Uhr

Silke van Dyk: Die Krise der Faktizität und die Zukunft der Demokratie. Öffentlichkeit(en) in Zeiten von Fake News, Technokratie und Wahrheitskritik“, Vortrag im Rahmen der Ad-Hoc-Gruppe „Politisierung des Wissens. Die gesellschaftlichen Grundlagen und politischen Folgen von Wissenskonflikten in polarisierten Welten“ ⇒ Mittwoch 28.09.2022, 14:15–17:00 Uhr

Sarah Uhlmann: Leitung der Ad-hoc Gruppe (zusammen mit Maria del Carmen Mayer und Leon Rosa Reichle): Umkämpfte Polarisierung - Soziale Bewegungen & Soziale Reproduktion; Einführender Vortrag: Die soziale Reproduktion als Terrain sozialer Bewegungen?“ ⇒ Donnerstag 29.09.2022, 14:15–17:00 Uhr

Mike Laufenberg: „Zwischen Krise und realer Utopie: Soziale Reproduktion (in) der ›Postarbeitsgesellschaft“, Vortrag im Rahmen der Ad-Hoc-Gruppe „Erwerbslosigkeit unter den Bedingungen gesellschaftlicher Transformation. Polarisierung der Erwerbsarbeitsnorm?“ ⇒ Donnerstag 29.09.2022, 14:15–17:00 Uhr

Silke van Dyk & Tine Haubner: „Zur Instrumentalisierung von Freiwilligenarbeit im Community Kapitalismus“, Vortrag im Rahmen der Ad-Hoc-Gruppe „Engagement in relationaler Perspektive“ ⇒ Freitag 30.09.2022, 09:00–11:45 Uhr

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zum Kongress und hier geht´s zum gesamten Programm. [pdf, 6 mb]

Neuerscheinungen

Neuerscheinungen am Arbeitsbereich Politische Soziologie Neuerscheinungen am Arbeitsbereich Politische Soziologie Grafik: AB Politische Soziologie

Silke van Dyk (2022): Post-Truth, the Future of Democracy and the Public Sphere, in: Theory, Culture & Society, Vol. 39, Issue 4, https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/02632764221103514

Sarah Uhlmann (2022): Reproduktionskämpfe in der Stadt. Eine vergleichende Fallstudie urbaner sozialer Bewegungen und New York City, Buenos Aires und Hamburg. Münster: Westfälisches Dampfboot  https://www.dampfboot-verlag.de/shop/artikel/reproduktionskaempfe-in-der-stadt

Tine Haubner (2021): "The SAGE Handbook of Marxism", Kapitel 81 "Welfare". https://uk.sagepub.com/en-gb/eur/the-sage-handbook-of-marxism/book248518

Mike Laufenberg & Vanessa E. Thompson (Hrsg.) (2021): Sicherheit. Feministische und rassismuskritische Debatten, Münster: Westfälisches Dampfboot. Inhaltsverzeichnis: https://www.dampfboot-verlag.de/filepool/getfile/dampfboot/?datei=/dateien/download/inh-LaufenbergThompson-249.pdf

Mike Laufenberg & Susanne Schultz (2021): The Pandemic State of Care. Care Familialism and Care Nationalism in the Corona Crisis. The Case of Germany. In: Historical Social Research 46(4), Special Issue: "Caring in Times of a Global Pandemic "(2021) (Hrsg. E. Dowling, A. Dursun, V. Kettner und S. Hasenoehrl, B. Sauer), S. 72-99. Open Access: https://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/76010

Silke van Dyk & Tine Haubner (2021): Community-Kapitalismus, Hamburg: Hamburger Edition. Flyer zum Buch. [pdf, 389 kb]

Silke van Dyk & Fabian Kessl (Hrsg.) (2021): Freiwilligenarbeit im Strukturwandel des Wohlfahrtsstaats, Schwerpunktheft der WSI-Mitteilungen 5/2021, https://www.wsi.de/de/freiwilligenarbeit-im-strukturwandel-des-wohlfahrtsstaats-35285.htm

Silke van Dyk, Tine Haubner & Laura Boemke (2021): „Gemeinwohldienst oder Gratisarbeit? Zur politischen Ökonomie von Freiwilligenarbeit im Gegenwartskapitalismus“, in: Prokla 204, 51 (3), S. 237-265.

Silke van Dyk (2021): Die Krise der Faktizität und die Zukunft der Demokratie. Strukturwandel der Öffentlichkeit in Zeiten von Fake News, Technokratie und Wahrheitskritik, in: Martin Seeliger & Sebastian Sevignani (Hg.), Ein neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit? Sonderband Leviathan 37, S. 68-90. Flyer zum Sonderband. [pdf, 166 kb]

Silke van Dyk (2021): „Solidarität revisited. Die soziale Frage, die Wiederentdeckung der Gemeinschaft und der Rechtspopulismus“, in: Lea Susemichel & Jens Kastner (Hg.), Unbedingte Solidarität, Münster: Un-rast, S. 107-126.

Silke van Dyk (2021): “Ambiguität der Gerechtigkeit. Mehrdeutigkeit, Hegemonie und die soziale Frage im Gegenwartska-pitalismus“, in: Bernard Groß, Verena Krieger, Michael Lüthy & Andrea Meyer-Fraatz (Hg.), Ambige Verhältnisse. Uneindeutigkeit in Kunst, Politik und Alltag, Bielefeld: transcript, S. 185-203.

Stefanie Graefe & Karina Becker (Hg.) (i.E.): Mit Resilienz durch die Krise? Anmerkungen zu einem gefragten Konzept, München: oekom.

Stefanie Graefe (2020): Corona: Schlägt die Stunde der Resilienz? In: Luxemburg. Gesellschaftsanalyse und linke Praxis, https://www.zeitschrift-luxemburg.de/corona-schlaegt-die-stunde-der-resilienz/

Stefanie Graefe (2020): Die Macht der Sekundäreffekte. Zur Entproblematisierung von Rassismus in der Debatte um Rechtspopulismus, in: Marvin Chlada et al. (Hg.), Entfremdung. Identität. Utopie, Münster: Unrast, S. 92-117.

Tine Haubner (2020): Die neue „heimliche Ressource der Sozialpolitik“? Soziales Engagement als geschlechterpolitisch ambivalenter Möglichkeitsraum. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie. Themenheft 4/2020. S. 447-463.

Tine Haubner (2020): The Exploitation of Caring Communities: The Elder Care Crisis in Germany. In: Global Labour Journal. Vol. 11(2). S. 89-102.

Silke van Dyk: Soziologie des Alters, 2. aktualisierte und erweiterte Neuauflage [mit einem neuen Kapitel zu Generationenbeziehungen in Zeiten von Corona und Fridays-for-Future], Bielefeld: UTB transcript 2020.

Mike Laufenberg (2020): "Radical Care und die Zukunft des Wohlfahrtsstaats. Konturen einer paradoxen Politik der Sorge", in: Behemoth. A Journal on Civilization 14(2). 

Mike Laufenberg mit Encarnación Gutiérrez Rodríguez, Kien Nghi Ha, Jan Hutta, Emily Ngubia Kessé und Lars Schmitt (2020): "Race, Class, and Gender at German Universities", in: D. Bendix, F. Müller, A. Ziai (Hg.): Beyond the Master's Tools? Decolonizing Knowledge Orders, Research Methods and Teaching, Lanham: Rowman & Littlefield, S. 163-190.

Mike Laufenberg (2020): "Was ist queer?", in: B. Rendtorff, C. Mahs, A, Warmuth (Hg.): Geschlechterverwirrungen. Was wir wissen, was wir glauben und was nicht stimmt, Frankfurt a.M.: Campus, S. 187-194.

Silke van Dyk, Laura Boemke und Tine Haubner (2020) „Fallstricke des Helfens oder Sternstunden der Solidarität? Engagement für Geflüchtete im Spannungsfeld von Indienstnahme, Rassismus, Charity und Politisierung, in: Bürger & Staat. Heftschwerpunkt „Migration und Teilhabe“, 3/2020, S. 136-143 http://www.buergerimstaat.de/3_20/migration.pdf

Stefanie Graefe, Tine Haubner & Silke van Dyk (2020): „‘Was schulden uns die Alten?‘ Isolierung, Responsibilisierung und (De-)Aktivierung in der Corona-Krise“, in: Leviathan, 48 (3), S. 407–432. [pdf, 119 kb]
https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/0340-0425-2020-3/leviathan-jahrgang-48-2020-heft-3

Tine Haubner, Silke van Dyk & Laura Boemke (2020): „Im Westen nichts Neues, im Osten noch selten? Freiwilliges Engagement im Spannungsfeld von Nachwende-Erbe und neuen Herausforderungen“, in: Voluntaris, 8 (1), S. 57-72. https://nomos-elibrary.de/10.5771/2196-3886-2020-1-57/im-westen-nichts-neues-im-osten-noch-selten-freiwilliges-engagement-im-spannungsfeld-von-nachwende-erbe-und-neuen-herausforderungen-jahrgang-8-2020-heft-1

Silke van Dyk (2020): „Die Demografisierung der Demokratie. Literaturessay zu "Seniorendemokratie. Die Überalterung der Gesellschaft und ihre Folgen für die Politik" von Emanuel Richter“, in: Soziopolis. Gesellschaft beobachten, Juni 2020, https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/die-demografisierung-der-demokratie/

Silke van Dyk, Stefanie Graefe & Tine Haubner (2020): "Das Überleben der 'Anderen': Alter in der Pandemie", in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 5/2020, S. 37-40, https://www.blaetter.de/ausgabe/2020/mai

Silke van Dyk (2020): „Rethinking Community in Ageing Studies: The Rise of Community Capitalism in Times of Demographic Chance, in: Bettina Jansen (Hg.), Rethinking Community through Transdisciplinary Research, Cham: palgrave macmillan, S. 169-191.

Zum Nachhören

Silke van Dyk: "Pflichtdienst für Jugendliche - eine gute Idee?" Interview innerhalb der Reihe "WDR 3 Resonanzen" vom 14.06.2022 ,
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-resonanzen/audio-pflichtdienst-fuer-jugendliche---eine-gute-idee-100.html

Silke van Dyk: "Meins oder Deins: Bröckelt das Privateigentum?" Podcast in der Reihe "Das große Ganze", MDR Aktuell, 8. Februar 2022, https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/grosse-ganze/eigentum-kapitalismus-kritik-dyk-audio-100.html

Tine Haubner & Silke van Dyk: Community-Kapitalismus, Podcast in der Reihe "Future Histories", Januar 2022, https://www.futurehistories.today/episoden-blog/s02/e13-tine-haubner-und-silke-van-dyk-zu-community-kapitalismus/

Gespräch zur taz Themenwoche: "Klassenkampf von oben. Arm bleibt arm, reich wird reicher." Ein Gespräch mit der Soziologin Silke van Dyk über die wachsende soziale Ungleichheit. 16. August 2021 im taz-talk, https://www.youtube.com/watch?v=h55Jp1z7gFw

Silke van Dyk: "Zwischen Klassenkampf und Identitätspolitik - Was ist heute links? Diskussion mit Wolfgang Engler und Niema Movassat, SWR 2 Forum, 30. April 2021, https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/zwischen-klassenkampf-und-identitaetspolitik-was-ist-heute-links-swr2-forum-2021-04-30-100.html

Silke van Dyk: "Die Eigentumsverhältnisse sind politisch zunehmend umstritten".
Silke van Dyk im Gespräch mit Nicole Dittmer, Deutschlandfunk Kultur, Studio 9 am 6. Januar 2021, https://www.deutschlandfunkkultur.de/politologin-ueber-das-eigentum-die-eigentumsverhaeltnisse.1008.de.html?dram:article_id=490376

Silke van Dyk: "Vom Unbehagen in der Fiktion", Debatte mit Hanna Engelmeier, Christian Metz und Deniz Utlu zur neuen Konjunktur autobiografischen Schreibens als Form der Gesellschaftsanalyse. Veranstaltungsreihe des Netzwerks für Literaturhäuser in Kooperation mit der Bundeszentrale für Politische Bildung. Eine Woche lang diskutieren in sieben Städten Autor*innen, Kritiker*innen und Wissenschaftler*innen darüber, was der Boom autobiografischen, autofiktionalen und dokumentarischen Erzählens mitsamt all seinen Fallstricken bedeutet. Inwiefern verändert er das Verhältnis von Literatur und Politik? Diskussion vom 26. November 2020, Literaturhaus Berlin, https://literaturhaus-berlin.de/programm/vom-unbehagen-in-der-fiktion

Mike Laufenberg zur Frage "How to care in a pandemic?" im Rahmen der vom Frankfurter Arbeitskreis für Politische Theorie und Philosophie kuratierten Beitragsreihe: "Kritische Theorien in der Pandemie: Ein Glossar zur Corona-Krise", 29. März 2020 https://www.youtube.com/watch?v=mfF1IUvccBc

Silke van Dyk & Stefanie Graefe über "Das Überleben der 'Anderen'. Alter in der Pandemie", Podcast der Blätter für deutsche und internationale Politik, 1. Mai 2020, https://detektor.fm/politik/blaetter-podcast-corona

Silke van Dyk über "Alter und Corona aus soziologischer Sicht", Radio Corax, 27. April 2020, https://radiocorax.de/alter-und-corona-aus-soziologischer-sicht/

Stefanie Graefe sprach im "Politischen Feuilleton" im Deuschlandfunk über Anpassung und Resilienz: https://www.deutschlandfunkkultur.de/moderne-arbeitswelt-anpassung-statt-kritik.1005.de.html?dram:article_id=454770

Stefanie Graefe im Deutschlandfunk in der Sendung "Tacheles" zum Thema Arbeit und Erschöpfung: https://www.deutschlandfunkkultur.de/arbeit-und-psychische-erkrankungen-therapie-oder.990.de.html?dram:article_id=446695

"Studio 9 - Der Tag mit...Silke van Dyk", Deutschlandfunk Kultur am 25. Februar 2019 zum Thema: "Die Politik und ihre Berater: Nach der Logik von Profit und Effizienz", https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-politik-und-ihre-berater-nach-der-logik-von-profit-und.2950.de.html?dram:article_id=442001