Dr. Philipp Lorig

Lorig, Philipp, Dr.
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Professur Soziologie mit dem Schwerpunkt Politische Soziologie
Zusatzinformationen einblenden
Professur Soziologie mit dem Schwerpunkt Politische Soziologie

Arbeitsgebiete

Kapitalismusanalyse

Arbeit in der Plattformökonomie

Prekarisierung von Arbeit und Leben

Soziologie der Solo-Selbstständigkeit

Subjektivität, Alltagsbewusstsein und Erfahrung

Vita Inhalt einblenden

Seit 11/2021
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für politische Soziologie der FSU Jena im DFG Forschungsprojekt „Freiwilligkeit als Ressource im Gegenwartskapitalismus“ (Projektleitung Prof. Dr. Silke van Dyk und PD Dr. Stefanie Graefe).

04/2018-10/2021                 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der TU Chemnitz, Professur Arbeit und Organisation (Prof. Dr. Markus Hertwig).

10/2016-09/2017     
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Leipzig im Forschungsprojekt der Volkswagen Stiftung „German legal traditions on trial“ (Projektleitung Prof. Dr. Helena Flam).

02/2017                            
Promotion zum Dr. phil an der Universität Trier (summa cum laude), Titel der Dissertation: „Soloselbstständige Handwerks-Dienstleister im Niedriglohnbereich: Prekäres Unternehmertum im Spannungsfeld zwischen Autonomie und radikaler Marktabhängigkeit“ (Betreuung Prof. Dr. Alois Hahn, Prof. Dr. Ulrich Brinkmann), Förderpreis des Freundeskreises der Universität Trier für herausragende Promotionen.

02/2015-03/2016      
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der TU Darmstadt, Professur Elite- und Organisationssoziologie (PD Dr. Stephan Voswinkel).

10/2010-12/2013                 
Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

09/2007-09/2010     
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Trier, Professur Allgemeine Soziologie (Prof. Dr. Alois Hahn).

10/2007                                
Abschluss des Studiums, Diplom Soziologe.

10/2001-09/2007
Studium der Soziologie (Diplom) und der Philosophie (Magister) an der Universität Trier und der Université de Picardie Jules Verne, Amiens.

Publikationen Inhalt einblenden

Bücher

Philipp Lorig (2018): Handwerk als prekäres Unternehmertum. Soloselbstständige zwischen Autonomie und radikaler Marktabhängigkeit. Frankfurt am Main und New York: Campus.

 

Zeitschriften- und Buchbeiträge (Auswahl) 

Philipp Lorig & Markus Hertwig & Manuel Holz (2022): Solidarity and Collective Voice in the Platform Economy - A mixed methods study using forum posts of amazon mechanical turk. In: New Technology, Work and Employment (Im Erscheinen).

Philipp Lorig & Felix Gnisa (2022): Mitmachen um jeden Preis? Machtressourcen und digitale Mitbestimmung im Crowd- und Gigwork, In: Janis Ewen & Sarah Nies & Martin Seeliger (Hrsg.): Sozialpartnerschaft im Digitalen Kapitalismus (Im Erscheinen).

Philipp Lorig & Felix Gnisa (2021):  Arbeitsbedingungen und Interessenhandlen in der ortsgefundenen Plattformökonomie. Wissenschaftliche Expertise, Haus der Selbstständigen, Leipzig.

Philipp Lorig (2020): Crowdwork in Handiwork Services - Traditionalisation within Innovation. In: Walter Baier & Eric Canepa & Haris Golemis (Hrsg.) (2020): Europe in the brave new world: Das Transform! Jahrbuch 2020: Merlin Press, S. 155-167.

Philipp Lorig (2020): Perspectives of Employment Relations in Europe 12th European Congress der International Labour and Employment Relations Association (ILERA) vom 05. bis 07. September 2019 an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Industrielle Beziehungen. Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 1-2020, S. 89-99.

Philipp Lorig (2019): „Crowdwork“ im Handwerk – Traditionalisierung in der Erneuerung. In: LUDWIG, Carmen et al. (Hrsg.): Entgrenzte Arbeit, (un-) begrenzte Solidarität? Bedingungen und Strategien gewerkschaftlichen Handelns im flexiblen Kapitalismus. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 73-88.

Philipp Lorig (2015): Soloselbstständige Internet- Dienstleister im Niedriglohnbereich – Prekäres Unternehmertum auf Handwerksportalen. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien. Jg. 8, Heft 1, Seite 55- 75. http://www.ais-studien.de/uploads/tx_nfextarbsoznetzeitung/AIS-15-01-5Lorigfinal.pdf

Philipp Lorig (2012): Innovative Rückschritte. Werkverträge im betrieblichen Alltag aus der Sicht von Betriebsräten. In: Express. Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit. 9/ 2012, Jg. 50 http://archiv.labournet.de/diskussion/arbeitsalltag/allg/lorig1.html

Philipp Lorig (2012): Werkverträge – Die neue Lohndumping Strategie?! Studie im Auftrag der Rosa Luxemburg Stiftung. https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/sonst_publikationen/rls_studie_werkvertr%C3%A4ge.pdf

Philipp Lorig (2010): Neue Arbeitsformen, neue Unsicherheiten, neue Entfremdung? Arbeit und Entfremdung im flexiblen Kapitalismus. In: Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung. Nr. 82, Seite 85- 98 http://www.zeitschrift-marxistische-erneuerung.de/article/79.neue-arbeitsformen-neue-unsicherheiten-neue-entfremdung.html

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang