Dr. Hannah Schilling

Schilling, Hannah, Dr.
wissenschaftliche Mitarbeiterin
Professur Soziologie mit dem Schwerpunkt Politische Soziologie
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-45517
Raum 119
Bachstraße 18k
07743 Jena
Professur Soziologie mit dem Schwerpunkt Politische Soziologie

Arbeitsgebiete

Globale Soziologie; Soziale Ungleichheiten, Urbanität, Jugend, Arbeit jenseits formaler Lohnarbeit,
Digitalisierung, relationale Soziologie, Praxistheorien, Ökonomisches Handeln, Methoden des Vergleichens, Qualitative Sozialforschung (insb. Ethnografie)

Vita Inhalt einblenden

Seit November 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Freiwilligkeit als Ressource im Gegenwartskapitalismus" (DFG-Forschungsgruppe "Freiwilligkeit"), Leitung: Prof. Dr. Silke van Dyk und PD Dr. Stefanie Graefe

2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrbereich Stadt-und Regionalsoziologie

2019 - 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrbereich Allgemeine Soziologie.

2019 Promotion zum Dr. phil "Aller se chercher. Urban youth’s making of livelihood in unstable work in Abidjan and Berlin." (Prädikat: "summa cum laude"). Ausgezeichnet mit dem Tiburtius Preis 2020 (1.Preis).

2018-2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrbereich Stadt-und Regionalsoziologie.

2015-2018 Kollegiatin im DFG-Internationalen Graduiertenkolleg Berlin-New York-Toronto, Center for Metropolitan Studies, Technische Universität zu Berlin.

2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Urbanizing Faith“ (Leitung: Prof. Dr. Talja Blokland und Prof. Dr. Abdoumaliq Simone), am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrbereich Stadt-und Regionalsoziologie.

2011-2013 Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

2010-2011 Studium der Soziologie und Anthropologie (Schwerpunkt Migrationsstudien) an der Université Paris-IV-Diderot.

2007-2010 Studium der Sozialwissenschaften an der Philipps-Universität Marburg. Erasmus-Studienaufenthalt an der Universidad Complutense Madrid.

Lehre Inhalt einblenden

Bachelorseminare

Proseminar "Urban Theory" (HU Berlin; Sommersemester 2018; Wintersemester 2018/2019)

Grundkurs "Einführung in die Soziologischen" Theorien (HU Berlin; Wintersemester 2016/2017; 2019/2020)

Grundkurs "Sozialstruktur, Diversität, Stadt" (Sommersemester 2015)

Publikationen Inhalt einblenden

Monographien und Herausgeberschaften

Schilling, Hannah, Knaus, Katharina und Margies, Nina (Hrsg.) “Thinking the City through Work: Blurring Boundaries of Production and Reproduction in the Age of Digital Capitalism”, Special Feature bei CITY (erscheint voraussichtlich 2021).

Blokland, Talja, Giustozzi, Carlotta, Krüger, Daniela & Schilling, Hannah (Hrsg.): Creating the Unequal City – The exclusionary consequences of everyday routines in Berlin. Ashgate: Aldershot, 2016.

Zeitschriftenbeiträge

Referiert:

Dembélé, Ousmane und Schilling, Hannah (2019). “Jeunes entreprenants de la téléphonie mobile à Abidjan : du lien social entrepreneurial au service de l’exploitation économique.” Politique africaine 153 (1): 181 – 201.

Schilling, Hannah, Blokland, Talja und Simone, Abdoumaliq Simone (2019). “Working Precarity: Urban Youth Tactics to Make Livelihoods in Instable Conditions in Abidjan, Athens, Berlin and Jakarta.” Sociological Review 67 (6): 1333 – 49.

Schilling, Hannah (2017). “Yopougon, ensemble mais pas trop: Sociabilités des jeunes autour des jeux de hasard en Côte d’Ivoire.” Afrique contemporaine 263 – 264 (3): 121 – 39.

Laruffa, Francesco und Schilling, Hannah (2016). “Work and Inequality Revisited: A Global Socio-Historical Perspective and its Political Implications”, Sociologia del Lavoro (144): 85 – 100.

Buchbeiträge

Schilling, Hannah (2016) “Holding on to faith: religion as resource to create capabilities in the face of institutional discrimination”, in: Blokland et al. (Hrsg.), Creating the Unequal City – The exclusionary consequences of everyday routines in Berlin, Ashgate: Aldershot, 177 – 94.

Rezensionen

Schilling, Hannah (2019). Rezension zu: Kenny, Bridget: Retail Worker Politics, Race and Consumption in South Africa. Shelved in the Service Economy. Cham  2018. ISBN 978-3-319-69550-1, In: H-Soz-Kult, 22.11.2019, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-27781>.

Varia

Kemmer, Laura mit Hofmann, Aljoscha und Schilling, Hannah: UrbanTopias. Discussing the Challenges of Changing Cities, Konferenz der DFG Interational Graduate Research Program Berlin-New York- Toronto, 27.10.2016-29.10.2016.

Blog-/Internetbeiträge

 “‘The Mobile Generation. Young People Struggle to Make a Living in the Digital Economies – Two Stories from Abidjan and Berlin.’” Digital Development Debates #20. http://www.digital-development-debates.org/issue-20-work--my-work--the-mobile-generation.html. 

Preise / Förderung Inhalt einblenden

2020 Tiburtius Preis, 1. Preis, für Dissertationsschrift; Freie Universität zu Berlin

2020 Frauenförderung durch den Gleichstellungsfonds der Humboldt Universität zu Berlin und dem Berliner Senat (04-09/2020)

2015-2018 Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des dt. Volkes (ideelle Förderung)

2014 Georg-Simmel Preis für die beste Abschlussarbeit (Master); Georg Simmel Zentrum für Metropolenforschung, HU Berlin

2012 – 2013 DAAD Auslandsjahresstipendium Frankreich (nicht angetreten)

2011 – 2012 Stipendiatin des “Studienkollegs zu Berlin“, Europäische-Führungskräfte-förderungsprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes und Hertie-Stiftung zu Berlin

2008 – 2009 ERASMUS Stipendium, Universidad Complutense Madrid

2008 – 2013 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

Vorträge Inhalt einblenden

Ausgewählte Vorträge

"Between playing it alone and finding resourceful connections: processes of precarisation among food delivery riders in Berlin", Vortrag im Rahmen der Sitzung: New Forms of Precarious Urban Labor, ASA annual meeting, virtuelle Konferenz, 08.-11.08. 2020 (verhindert).

Blurring boundaries of re/production in the city and the question of value production, mit Knaus, K. und Margies, N., RC21 Conference on Urban Studies in New Delhi, 18. – 21.09.2019.

“‘Se débrouiller’ in Abidjan und Berlin. Vergleichende Perspektiven auf Arbeit an den Rändern urbaner formaler Arbeitsmärkte,” Präsentation in BA-Seminar ‘Urban West Africa,’ Leitung: Dr. D. Tödt, Institut für Afrika-Asien-Wissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin. 07/2019

Same same but different ? Urban youth’s sociability and differentiations in Abidjan, Swiss Researching Africa Days, Bern, 26 – 27.10.2018.

Dealing with credits, gambling with data: Digital piracy in Abidjan, Côte d’Ivoire and its potential for urban labor struggles in digital capitalism (Panel No 8916)

Beyond informality – Young call box workers and smartphone traders in Abidjan and their making of livelihoods (Panel No 9199),
beide: XIX ISA Word Congress of Sociology, Toronto, 19. – 21.07.2018.

Dealing with credits: young call box workers and smartphone traders in Abidjan and their making of livelihoods, ACC International Conference, Cape Town, 01. – 03.02.18.

Dealing with credits. Young urbanites’ distributive labour in the digital era, Workshop “Social Life of Work”, Oxford University, 12.01.2018.

Les débrouillards de l'ère digital. Regards croisés sur les gérants de cabine Abidjanais et les livreurs de répas à vélo Berlinois, Präsentation auf der Tagung « Travail globalisé. Approches historiques et contemporaines » CESSMA, Université Paris-VII-Diderot,
09.– 10.11.2017.

Work and cities: Debating new forms of work and employment and work organization in cities, Sitzungsorganisation mit K. Knaus, N. Margies und J. Merkel.

Global urban youth in the midst of precarization of life: Towards the formulation of new claims for social justice, Sitzungsorganisation mit S. Animento, N. Margies und E. Triantafyllopoulou, beide: RC21 Conference on Urban Studies, Leeds, 11. – 13.09.2017.

Ambivalente Abhängigkeiten. Eine Analyse von Praktiken sozialer Sicherung in informalisierten Erwerbskontexten. Vortrag im Instituts-kolloquium der Sozial-Anthropologie, Freie Universität Berlin.

“Working with Concepts – Conceptualising Work,” 8th Annual Graduate Conference der Bielefeld Graduate School for History and Sociology, 30 Juni– 2 Juli 2016, Universität Bielefeld.

From youth’s work practices in Abidjan to conceptual lenses on work beyond wage, Workshop: Konzeption, Organisation & Moderation (gefördert durch das Center for Metropolitan Studies; re:work & HU Berlin), am re:work Kolleg, Berlin, 04. – 06.07.2016.

mit A. Simone “Practices within Precarity. Youth, Informality, and Life Making in the Contemporary City,” RC21 Conference on Urban Studies, 27. – 29. August 2015, Urbino (Italien).

Mitgliedschaften Inhalt einblenden

Scientific Network “Globalizing Sociological Theory: Qualitative Research and Theory Building from the South” (DFG)

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)

International Sociological Association (ISA), Section RC21 "Urban and Regional Development"

Schweizerische Gesellschaft für Afrikastudien

Assoziierte Wissenschaftlerin am Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung, HU Berlin

Assozierte Wissenschaftlerin am Center for Metropolitanstudies, TU Berlin

NYLON Netzwerk für NachwuchswissenschaftlerInnen Kritischer Sozialforschung, Alumna (Förderung als Einsteinzirkel "Large-Scale-Organizations" durch die Einsteinstiftung Berlin, 2016-2018)

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang