Dr. Steffen Liebig

Liebig, Steffen, Dr.
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Professur Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-45046
Raum 316
Bachstraße 18k
07743 Jena
Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung
Professur Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie
Vita Inhalt einblenden

ab 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Kolleg "Postwachstumsgesellschaften"/Institut für Soziologie, FSU Jena

2010 - 2013 Wissenschaftliche Hilfskraft und Tutor am Institut für Soziologie, FSU Jena
April - Juli 2012 Visiting Research Fellow, Manchester Metropolitan University (England)

2010 - 2013 Masterstudium der Soziologie, FSU Jena

07/2009 - 01/2010 Auslandssemester an der Uppsala Universitet (Schweden)

2007 - 2009 Studentische Hilfskraft und Tutor am Institut für Soziologie, WWU Münster

2006 - 2010 Bachelorstudium der Soziologie und Philosophie, WWU Münster




Publikationen Inhalt einblenden

Liebig, Steffen (2019): Arbeitszeitverkürzung für eine nachhaltigere Wirtschaft? Über mögliche Berührungspunkte zwischen sozial-ökologischen Arbeitszeitkonzepten und gegenwärtiger Tarifpolitik. In: Berliner Journals für Soziologie, Sonderband: Große Transformation? Zur Zukunft moderner Gesellschaften, S. 211-228.

Liebig, Steffen (2019): Rezension zu Schröder, Lothar/Urban, Hans-Jürgen (Hg.) (2018): Gute Arbeit Ausgabe 2018. Ökologie der Arbeit. Impulse für einen nachhaltigen Umbau. In: WSI-Mitteilungen 72. Jg., 1/2019, S. 78f. (online: https://www.boeckler.de/wsimit_2019_01_bb_liebig.pdf)

Liebig, Steffen/Köhler, Christoph/Koepp, Robert (2017): Bedingungen und Optionen der Arbeitspolitik für die Postwachstumsgesellschaft. In: Adler Frank/ Schachtschneider, Ulrich (Hg.): Postwachstumspolitiken. Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft, München: oekom, S. 183-196.

Eversberg, Dennis/Liebig, Steffen/Schmelzer, Matthias/Treu, Nina (2017): Public Sociology in der Bewegungsforschung. Zum Verhältnis von Soziologie, Gesellschaftskritik und sozialen Bewegungen. In: Aulenbacher, Brigitte/Burawoy Michael/Dörre, Klaus/ Sittel, Johanna (Hg.): Öffentliche Soziologie. Wissenschaft im Dialog mit der Gesellschaft, Frankfurt/M: Campus, S. 176-188.

Schmalz, Stefan/Liebig, Steffen/Thiel, Marcel (2015): Zur Zersplitterung des sozialen Konflikts in Westeuropa: Eine Typologie nicht-normierter Kämpfe um Arbeit. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien (AIS), Jg. 8, Heft 2, November 2015, S. 49-66.

Robert Koepp/Franziska Schunke/Christoph Köhler/Steffen Liebig/Stefan Schröder (2015): Arbeit in der Postwachstumsgesellschaft. Diagnosen, Prognosen und Gegenentwürfe. Eine kommentierte Literaturübersicht. Working Paper der DFG-KollegforscherInnengruppe Postwachstumsgesellschaften, Nr. 6/2015, Jena 2015 (online: http://www.kolleg-postwachstum.de/sozwgmedia/dokumente/WorkingPaper/wp6_2015.pdf).

Liebig, Steffen/Schmalz, Stefan (2015): Die neue soziale Frage. In: Le Monde diplomatique/Kolleg Postwachstumsgesellschaften (Hg.): Atlas der Globalisierung. Weniger wird mehr. Der Postwachstumsatlas. Berlin: LMd/taz, S. 96f.

Liebig, Steffen (2014): Die Unruhen von 2011 im Spiegel von Politik und Medien. In: Hard Times. Deutsch-englische Zeitschrift 96, Herbst 2014, S. 2-7.

Schmalz, Stefan/Liebig, Steffen (2014): Ein neuer Protestzyklus? Zum Wandel des sozialen Konflikts in Westeuropa. In: Dörre, Klaus et al. (Hrsg.): Arbeit in Europa. Marktfundamentalismus als Zerreißprobe. Frankfurt/M: Campus, S. 229-246.

Liebig, Steffen/Schmalz, Stefan/Weinmann, Nico (2014): Nicht-normiert und isoliert: Soziale Proteste in der Krise. In: spw 3/2014, S. 23-28.

Bescherer, Peter/Liebig, Steffen/Schmalz, Stefan (2014): Editorial. In: PROKLA 175, Jg. 44, Nr. 2, S. 152-160 (wieder veröffentlicht als "Renaissance der Klassentheorie?", online: theoriekritik.ch).

Liebig, Steffen (2014): Soziale Unruhen als nicht-normierte Konflikte. Das Beispiel der englischen Riots von 2011. In: PROKLA 175, Jg. 44, Nr. 2, S. 271-287.

Liebig, Steffen (2013): Zur Einführung. In: Schmalz, Stefan/Dörre, Klaus (Hrsg.): Comeback der Gewerkschaften? Machtressourcen, innovative Praktiken, internationale Perspektiven. Frankfurt/M: Campus, S. 73-75.

AK Strategic Unionism (2013): Jenaer Machtressourcenansatz 2.0. In: Schmalz, Stefan/Dörre, Klaus (Hrsg.): Comeback der Gewerkschaften? Machtressourcen, innovative Praktiken, internationale Perspektiven. Frankfurt/M: Campus, S. 345-375.

Bescherer, Peter/Liebig, Steffen/Brüdern, Ulrike (2012): MYPLACE Report 2.1 (Forschungsbericht): Interpreting the past. The construction and transmission of historical memory, Jena 2012.
Liebig, Steffen (2012): Die Riots in England im August 2011. Ein Literaturbericht. Working Papers: Economic Sociology Jena (WPESJ), Nr. 12. Jena: Friedrich Schiller-Universität Jena. Online verfügbar: http://www.soziologie.uni-jena.de/Arbeitsbereiche/Arbeits__+Industrie_+und+Wirtschaftssoziologie/Abstracts+WPESJ/WPESJ+Heft+12.html

Liebig, Steffen (2012): Rezension zu Altenried, Moritz (2012): Nichts als Kriminalität? Die letzten Riots in England. Aufstände, Rassismus und die Krise des Kapitalismus. In: kritisch-lesen, Nr. 19 (online: http://www.kritisch-lesen.de/ausgabe/facetten-der-krisenproteste).

Liebig, Steffen (2011): (Gegen-)Hegemonie in der Krise. Konferenzbericht zu den fünften Braunschweiger Gramsci-Tagen. In: Z, Nr. 88, Jg. 22, S. 194f.

Dörre, Klaus/Liebig, Steffen (2011): Sekundäre Ausbeutung und Prekarität. Herausforderungen für die Klassentheorie. In: Z, Nr. 87, Jg. 22, S. 24-45.

 

Vorträge (Auswahl)
Arbeitszeitverkürzung als Instrument für eine sozial-ökologische Transformation, Panel "Die Arbeitsgesellschaft in der großen Transformation. Zwischen Prekarisierung, ökologischer Krise und nachhaltiger Arbeit", Konferenz "Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften", 23-27.09.2019, FSU Jena.

Warum Wachstum? Warum Wachstumskritik? Und was hat das alles mit Arbeitszeit zu tun?, ver.di-Bildungsseminar "Der Preis des guten Lebens", 04.07.2019, Saalfeld.
Recent Labour Agreements on Working Time in Germany. A Window of Opportunity for sustainable work? Vortrag am Institute for Ecological Economics, 07.11.2018, Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich).
The Work Controversies in the Degrowth Literature. 5th International Conference on Degrowth for Ecological Sustainability and Social Equity, 30.08-03.09.2016, Corvinus Universität, Budapest (Ungarn).
The Fragmentation of Social Conflicts in Western Europe. A Typology of Non-Institutionalized Labor Protests. Third ISA Forum of Sociology, 10-14.07.2016 Wien (Österreich) (gemeinsam mit Stefan Schmalz).

Zur Zersplitterung des sozialen Konflikts in Westeuropa: Eine Typologie nicht-normierter Kämpfe um Arbeit, DGS-Sektionstagung Arbeits- und Industriesoziologie, Universität Göttingen, 11/12.06.2015 (gemeinsam mit Stefan Schmalz).

Motive und Spielarten aktueller Wachstumskritik, 5. Strategietage von German Watch: (Wirtschafts-)Wachstum: Was darf wachsen – Was nicht?, 18-20.04.2015, Koblenz.
Replik/Koreferat zu Bruno Kern, Panel Institutional design, autonomy, and eco-socialism, Fourth International Conference on Degrowth for Ecological Sustainability and Social Equity, 2-6.9.2014, Universität Leipzig.

Soziale Konflikte um Arbeit im Europa der Krise. Riots in London und Stockholm, Workshop des AK Strategic Unionism, 27/28.03.2014, FSU Jena.
Greater Manchester in den 2011er Riots in England. Diversität, lokale Ursachen und zeitdiagnostische Fragen, Workshop "Riot!", Institut für Protest- und Bewegungsforschung, 13.12.2013, TU Berlin.

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang