Thomas Ritter, M.A.

Hinweis

Thomas Ritter verfügt über zwei Büros. Telefonisch erreichen Sie ihn am besten im CATI-Labor (9-45593)!

Ritter, Thomas
Professur Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-45544
Raum 287
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
thomas.ritter@uni-jena.de
Ritter, Thomas
Institut für Soziologie
Zusatzinformationen einblenden
Telefon
+49 3641 9-45593
Raum E041
Bachstraße 18k
07743 Jena
thomas.ritter@uni-jena.de

Arbeitsgebiete

EDV und Methodenlabor des Instituts, Supervision CATI-Labor

Vita Inhalt einblenden

geb. 1967 in Weimar, aufgewachsen in Kranichfeld (Landkreis Weimarer Land)

1994 - 1997
Abitur am Ilmenau-Kolleg

1997 - 2003
Studium der Soziologie, Psychologie und Medienwissenschaft in Jena, daneben studentische Hilfskraft am Institut für Soziologie und Bereich Medienwissenschaft an der FSU Jena

2003 - 2004
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie an der FSU Jena

seit 2004
wissenschaftlicher bzw. technischer Mitarbeiter am Institut für Soziologie an der FSU Jena

Publikationen Inhalt einblenden

2012

Akzeptanz des Wiedergutmachungsprozesses ehemaliger Heimkinder in Thüringen - Auswertung einer telefonischen Haushaltsbefragung. In: Michael Hofmann (Hrsg.): Zur sozialen Lage ehemaliger DDR-Heimkinder in Thüringen. Forschungsbericht im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit. Erfurt: Freistaat Thüringen, S. 116-146.

2009

Die Akzeptanz des Wiedergutmachungsprozesses in Thüringen - Auswertung einer telefonischen Haushaltsbefragung. In: Heinrich Best/ Michael Hofmann (Hrsg.): Zur sozialen Lage der Opfer des SED-Regimes in Thüringen. Forschungsbericht im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit. Erfurt: Freistaat Thüringen, S. 39-66. (gemeinsam mit Mark Beuermann)

2008

Leiter von sozialen Einrichtungen im telefonischen Interview - Mitgliederbefragungen im Spannungsfeld zwischen Erhebungstiefe und Effizienz. In Bernd Martens; Thomas Ritter (Hrsg.), Eliten am Telefon Baden-Baden: Nomos, S. 95-112 (gemeinsam mit Christoph Thieme). 

2006

CATI abseits von Mikrozensus und Marktforschung. Telefonische Expertenbefragungen: Erfahrungen und Befunde, 17, Jena, S. 6-8

Forschungsprojekte Inhalt einblenden

2010-2012

Zur sozialen Lage ehemaliger DDR-Heimkinder in Thüringen. (Bearbeiter: Dr. Agnès Arp, Thomas Ritter M.A., Riccarda Schmidt M.A., Andreas Cavazzini M.A., Dr. Ronald Gebauer, unter Leitung von Prof. Dr. Michael Hofmann)

http://www.ddr-kinderheimprojekt.uni-jena.de/

2007-2009

Zur sozialen Lage der Opfer des SED-Regimes. (Bearbeiter: Prof. Dr. Rolf Gröschner, Dr. Oliver W. Lembcke, Thomas Ritter M.A., Marc Beuermann, Dr. Agnès Arp, Dr. Jeanette van Laak, Marcel Fischer M.A. unter Leitung von Prof. Dr. Heinrich Best und Prof. Dr. Michael Hofmann, Jenaer Zentrum für empirische Sozial- und Kulturforschung)

Weitere Mitarbeiter*innen am Arbeitsbereich Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang