Jakob Graf, M.A.

Graf, Jakob
Professur Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie
Telefon
+49 3641 9-45537
Raum 389
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Jakob Graf

Arbeits- und Interessengebiete

Internationale politische Ökonomie, Politische Ökonomie, Wirtschaftssoziologie, Rechts- und Staatstheorie und Politische Ökologie

Vita Inhalt einblenden

seit 10/2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie, Arbeitsbereich für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie

02/2016-5/2017
Mitarbeit im Rahmen des Forschungsprojektes "Sozial-ökologische Widersprüche kapitalistischer Landnahme" mit Forschungsaufenthalten in Chile in den Jahren 2016 und 2017" mit Forschungsaufenthalten in Chile in den Jahren 2016 und 2017

9/2015-9//2017
Mehrfache Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie

10/2014-8/2017
Studium der Gesellschaftstheorie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

10/2009-6/2013
Studium der Politikwissenschaften und Ethik an der Freien Universität Berlin

10/2007-3/2009
Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin

Lehre Inhalt einblenden

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

"Globale Weltordnung im Umbruch: (Re)Lektüre von Entwicklungstheorien über den und aus dem Globalen Süden" (Hauptseminar)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

Wachstum und Entwicklung in der Marx'schen Kritik der politischen Ökonomie (Hauptseminar)

Publikationen Inhalt einblenden

2018: Introducción. In: Ramírez, Martín/ Schmalz, Stefan: ¿Fin de la Bonanza? Entradas, Salidas y Encrucijadas del Extractivismo. Editorial Biblos. Buenos Aires. S. 195-199.

2018 mit Autor∗innenkollektiv: Mythen über Marx. Die populärsten Kritiken, Fehlurteile und Missverständnisse. Bertz&Fischer. Berlin.

2017 mit Anna Landherr: Neoliberale Kontinuität im politischen Wechselwind. Die Macht der besitzenden Klasse Chiles über die extraktivistische Ausrichtung des Landes. In: PROKLA - Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft. Nr. 189. Jg. 47. Nr. 4/2017. S. 569-588.

2017 mit Anne-Kathrin Krug und Matthias Peitsch: Recht im Marxschen Denken. Eine Einführung. In: AG Rechtskritik (Hrsg.) 2017: Rechts- und Staatskritik nach Marx und Paschukanis Recht - Staat - Kritik 1. Bertz+Fischer. Berlin. S. 11-19.

2016 mit Anne-Kathrin Krug: Twenty-First Century Socialism and a Theory of Practice. In: Ravi Kumar (Eds). Contemporary Readings in Marxism: A Critical Introduction. New Delhi: Aakar Books S. 251-267.

2015: The Crisis of Left Solidarity in EU, Austerity and the Greece Problem. In: Critique. Nr. 3. 3/2015. S. 57-58.

2014: Puzzles of Indian Commodity Production. Capitalist Exploitation and Heterogeneity of Rural and Informal Sectors. In: Thought Factory. Rosa Luxemburg Stiftung South Asia. Neu Delhi 2014. Im Internet unter: http://www.rosalux.de/publication/41245/
puzzles-of-indian-commodity-production.html

2013 mit Anne-Kathrin Krug: Zur Aktualität der Organisationstheorie von Luxemburg und Gramsci. Zwischen emanzipatorischer Theoriebildung und ahistorischer Bezugnahme. In Prokla - Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft. Nr. 171. Jg. 43. Nr. 2/2013. S. 239 - 259.

2013: Ist der Neoliberalismus am Ende? In: Neues Deutschland vom 25.10.2013.

2013: Führung, Masse, wir und die? In: Grundrisse - Zeitschrift für linke Theorie und Debatte. Nr. 48. Nr. 4/2013. S. 34 - 39.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang