Readspeaker Menü

Dipl.-Soz.Wiss. Julia Gabler

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena


E-Mail:

Julia Gabler



Arbeitsgebiete

Stadt- und Regionalsoziologie, Ostdeutschlandforschung, öffentliche Soziologie, politische Theorien der Zivilgesellschaft

Freie Autorin/ Journalistin


Vita

geboren 1979 in Rostock


1999-2002
Grundstudium Soziologie, Philosophie, Slavistik (Universität zu Köln)


2002-2007
Hauptstudium Diplom Sozialwissenschaften (Humboldt Universität Berlin)


2005/06
Erasmus: Sciences Sociales (Université Libre de Bruxelles)


2004
Studentische Mitarbeiterin: ISA Consult GmbH Berlin (Beratungsgesellschaft für Innovation, Strukturpolitik und Arbeit; heute: Wert.Arbeit GmbH )


Seit 2007
Freie Autorin (u.a. RBB, kreuzer - Das Leipzig Magazin, diverse Tageszeitungen)


01/09
Geburt meines Sohnes Tilman


04/09 - 05/10
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: "'Social Capital' im Umbruch europäischer Gesellschaften" am Hamburger Institut für Sozialforschung und Thünen-Institut für Regionalentwicklung


07/10 - 11/10
Studie "Im Osten was Neues - Kreativer Aufbruch in den vom demografischen Wandel betroffenen Regionen in den neuen Bundesländern" (i.A. des BMI), Mitverfasserin am Thünen-Institut für Regionalentwicklung


Seit 07/10
Stipendiatin Graduiertenkolleg "Zeitstrukturen des Sozialen"


Projekte


11/2008
Trialog - Kunst, Gesellschaft Wissenschaft, Videoinstallation (mit Laura Strümpfel) "Welcome to the Ivory Tower - Ausstellungsprojekt HGB, Leipzig

04/2010
Aufbruch nach Umbruch? Städte im Wandel: Ein Dialog zwischen Pirmasens und Wittenberge (im Rahmen des Forschungsprojektes 'Social Capital' im Umbruch europäischer Gesellschaften)

07-12/2010
Im Osten was Neues - Kreativer Aufbruch in den vom demografischen Wandel betroffenen Regionen in den neuen Bundesländern, i. A. des BMI; gemeinsam mit Andreas Willisch und Rainer Land (Thünen-Institut für Regionalentwicklung e.V.)

03/2011-01/2012
Stadt.Land.Fluss - Plattform für kreative Allianzen, i. A. BuKuStiftung; Kooperation von Fluss e.V. Plattenburg (Prignitz) und Thünen-Institut Bollewick (MV); gemeinsam mit Andreas Willisch

Lehre

Lehrveranstaltungen in vergangenen Semestern

Gesellschaft findet Stadt (Seminar) SoSe 12
Praktische Soziologie (Seminar) WS 11/12

 

Veröffentlichungen

2012: "Überlebensgelassenheit einer Kümmerergesellschaft. Umbruch und Aufbruch in Pirmasens." In: Andreas Willisch (Hg.): Wittenberge ist überall - Überleben in schrumpfenden Regionen. Ch. Links Verlag

Diverse Artikel im Leipzig Magazin kreuzer
(u.a.: Denn sie wissen nicht, was sie tun sollen. Wie Geistes- und Sozialwissenschaftler versuchen, aus ihrem Wissen Geld zu machen, Nr. 10/08; "Selbstausbeutung und Devotismus", Interview mit der Politologin Isabell Lorey, kreuzer online 1.10.2008 http://www.kreuzer-leipzig.de/campus/592)

"Zur Freiheit gehört Tat" Interview mit Ralf Dahrendorf, Ostsee-Zeitung 16./17.02.2002
Rezension: G.Raunig/U. Wuggenig: Kritik der Kreativität. Wien 2007, in: behemoth. A journal on Civilization 2009,1

Vorträge

24.-25.01.2012: "Das Überleben in schrumpfenden Regionen und die Quellen von Neuheit", Workshop des DFG-Projektes "Religionshybride - Religionsproduktivität posttraditionaler Gemeinschaften?", Uni Rostock 2012

14.01.2012 in Perleberg mit Andreas Willisch zu "Landleben als kulturelle Quelle von Neuheit?" i.R. des Projektes: Stadt-Land-Fluss - Plattform für kreative Allianzen auf unserer Abschlussveranstaltung: Wo wächst was? kreative Praxis in Freiräumen.

 

Dissertationsprojekt

"Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen" - Zeitstrukturen städtischer Transformationsprozesse in Ost- und Westdeutschland (Arbeitstitel)