Readspeaker Menü

Prof. Dr. Kathrin Leuze

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena

  • Tel.: 03641 9 45541
  • E-Mail:
  • Raum: R 286
  • Sprechzeiten:
    Im Sommersemester 2018: Mittwoch, 13-14 Uhr (Bitte tragen Sie sich im Aushang an der Tür des Sekretariates ein)
    Die Sprechstund am 27.06.2018 entfällt. Bei dringenden Anfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an mich.

    In der vorlesungsfreien Zeit: Termine werden einzeln bekanntgegeben


    a11051707


      Arbeitsgebiete

      Soziologische Lebenslaufforschung mit den Schwerpunkten Hochschulbildung, Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, soziale Ungleichheit, Geschlechterungleichheit, internationaler Vergleich

      Vita

      seit 04/2017

      Professorin (W3) für Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse, Institut für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

      10/2012 - 03/2017

      Professorin (W3) für Bildungssoziologie, Institut für Soziologie, Leibniz
      Universität Hannover

      04/2009 - 09/2012

      Juniorprofessorin (W1) für Bildungssoziologie, Institut für Soziologie,
      Freie Universität Berlin (positive Zwischenevaluation im Januar 2012)

      09/2008 - 09/2012

      Leiterin der Projektgruppe Nationales Bildungspanel (NEPS): Berufsbildung und lebenslanges Lernen, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

      10/2007 - 08/2008

      Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG Projekt Gemeinsam leben, getrennt wirtschaften - Grenzen der Individualisierung in Paarbeziehungen des SfB 536 Reflexive Modernisierung, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

       

      07/2007

      Promotion zum Dr. rer. pol., Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität Bremen

      Titel der Disseration: Smooth Path or Long and Winding Road? Comparing the Institutional Embeddedness of Graduate Careers in Germany and Britain

      07 - 11/2005

      Marie-Curie-Fellow, Department of Applied Social Science, University of
      Stirling, Großbritannien

      05/2005 - 09/2007

      Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG Projekt Internationalisierung von Bildungspolitik des SfB 597 Staatlichkeit im Wandel, Universität Bremen

      10/2003 - 09/2006

      PhD Fellow an der Graduate School of Social Sciences (GSSS),
      Universität Bremen

       

      Lehre

      Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

      • Sozialstrukturanalyse und soziale Ungleichheit (Vorlesung)
      • Kolloqium
      • Arbeitsmarkterträge von HochschulabsolventInnen (Lehrforschung)


      Lehrveranstaltungen vergangene Semester

      WS 2017/18

      • Grundlagen der Methoden der empirischen Sozialforschung (Vorlesung zus. mit Prof. S. Scholz) (BASOZ34)
      • Kolloqium (MASOZ60)
      • Arbeitsmarkterträge von HochschulabsolventInnen (Lehrforschung) (BASOZ51)
      • Schlüsselprobleme der Soziologie (Ringvorlesung) (BASOZ11)

      SoSe 2017

      • Übung "Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung I" (BASOZ31)
      • Lehrforschung I "Arbeitsmarkterträge von Hochschulabsolvent/innen" (BASOZ51)
      • Forschungsbegleitung/Kolloquium, Schwerpunkt Bildungs-, Arbeitsmarkt- und Geschlechterungleichheiten, quantitative Methoden (MASOZ60)

      Publikationen

      Monografien

      Leuze, K., von Unger, H. (2015): Wissenschaftliches Arbeiten im Soziologiestudium. Paderborn: UTB Wilhelm Fink. http://www.utb-shop.de/wissenschaftliches-arbeiten-im-soziologiestudium-8390.html

      Leuze, K. (2010): Smooth Path or Long and Winding Road? How Institutions Shape the Transition from Higher Education to Work. Opladen, Farmington Hills, MI: Budrich UniPress. Open access: http://www.budrich-verlag.de/upload/files/artikel/00000592_010.pdf

       

      Herausgeberschaften

      Leuze, K., Siedler, T., Tucci, I., Uhlendorff, A. (Hrsg.) (2011): SOEP 2010. Proceedings of the 9th International German Socio-Economic Panel User Conference. Special Issue von Schollers Jahrbuch 131/2.

      Martens, K., Rusconi, A., Leuze, K. (Hrsg.) (2007): New Arenas of Edu­cation Governance - The Impact of International Organizations and Markets on Edu­ca­tion Policy­mak­ing. Houndmills, Basingstoke: Palgrave Macmillan.

       

      Aufsätze in begutachteten Fachzeitschriften (*SSCI gelistete Fachzeitschriften)

      *Leuze, K., Strauß, S. (2016): Why do occupations dominated by women pay less? How 'female-typical' work tasks and working time arrangements affect the gender wage gap among higher education graduates. Work, Employment and Society, 30, 802-820.

      *Hausmann, A.-C., Kleinert, C., Leuze, K. (2015): Entwertung von Frauenberufen oder Entwertung von Frauen im Beruf? Eine Längsschnittanalyse zum Zusammenhang von beruflicher Geschlechtersegregation und Lohnentwicklung in Westdeutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 67, 217-242.

      *Hipp, L., Leuze, K. (2015): Institutionelle Determinanten einer partnerschaftlichen Aufteilung von Erwerbsarbeit in Europa und den USA. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 67, 659-684.

      *Leuze, K., Strauß, S. (2014): Female-typical Subjects and their Effect on Wage Inequalities among Higher Education Graduates in Germany. European Societies, 14, 275-298.

      *Strauß, S., Leuze, K. (2013): Further Education of Higher Education Graduates - the More, the Better? European Journal of Education 48/3, 436-453.

      *Helbig, M., Leuze, K. (2012): "Ich will Feuerwehrmann werden!" Zur Bedeutung von Kompetenzen, Noten und elterlichen Vorbildern für die Ausprägung geschlechts-
      (un-)typischer Berufsaspirationen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 64, 91-122.

      *Allmendinger, J., Kleinert, C., Antoni, M., Drasch, K., Janik, F., Leuze, K., Matthes, B., Pollak, R., Ruland, M. Adult (2011): Education and Lifelong Learning. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 14/2011, 283-299.

      Blossfeld, H.-P., Leuze, K., Schneider, T., von Maurice, J. (2011): Das Nationale Bildungspanel - Grundstruktur und Analysepotential unter besonderer Berücksichtigung von Erwachsenenbildung und lebenslangem Lernen. Hessische Blätter für Volksbildung 4/2011, 323-332.

      Leuze, K. (2011): How Structure Signals Status. Institutional Stratification and Labour Market Returns of Higher Education Graduates in Britain and Germany. Journal of Education and Work 24/5, 449-477.

      Leuze, K., Ludwig-Mayerhofer, W., Solga, H. (2011): The German National Educational Panel Study: A Wealth of Potential for Research in School-to-Work Transitions. Longitudinal and Life Course Studies 2/3, 346-355.

      *Ludwig-Mayerhofer, W., Solga, H., Leuze, K., Dombrowski, R., Künster, R., Ebralidze, E., Fehring, G., Kühn, S. (2011): Vocational Education and Training and Transitions into the Labor Market. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 14/2011, 251-266.

      Strauß, S., Leuze, K. (2011): Einkommenseffekte der Weiterbildung von Hochschulabsolventen: Welchen Einfluss haben Weiterbildungsquantität und -qualität? Beiträge zur Hochschulforschung 4/2011, 36-57.

      Leuze, K. (2010): From Higher Education to Work - Public and Professional Sector Employment in Germany and Britain. Research in Comparative and International Education 5/4, 334-365.

      Leuze, K. (2010): Interne Arbeitsmärkte und die Karrieremobilität von Akademikerinnen und Akademikern in Deutschland und Großbritannien. Beiträge zur Hochschulforschung 32/4, 24-47.

      *Leuze, K., Strauß, S. (2009): Lohnungleichheiten zwischen Akademikerinnen und Akademikern: der Einfluss von fachlicher Spezialisierung, frauendominierten Fächern und beruflicher Segregation. Zeitschrift für Soziologie 38/4, 262-281.

      Leuze, K. (2007): What Makes for a Good Start? Occupation-specific Higher Education and Graduate Career Mobility. International Journal of Sociology 37/2, 29-53.

       

      Aufsätze in nicht-begutachteten Fachzeitschriften

      Leuze, K., Strauß, S. (2013): Die Bedeutung von typisch "weiblichen" Studienfächern für Lohnungleichheiten zwischen Akademikerinnen und Akademikern. Career Service Papers 11/2013, 37-54.

      Ludwig-Mayerhofer, W., Solga, H., Leuze, K. (2010): Das Nationale Bildungspanel für Deutschland: Potenziale für die Berufsbildungsforschung. BWP - Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 39/5, 6-11.

      Leuze, K., Rusconi, A. (2009): Haben Professionen ein Geschlecht? Forum Wissenschaft 26/4, Dezember 2009, 18-21.

      Leuze, K. (2009): Bildungswege besser verstehen: das Nationale Bildungspanel. Alfa-Forum. Zeitschrift für Alphabetisierung und Grundbildung 71, Sommer 2009, 14-16.

      Allmendinger, J., Leuze, K., Blanck, J. (2008): 50 Jahre Geschlechtergerechtigkeit und Arbeitsmarkt. Aus Politik und Zeitgeschichte "50 Jahre Gleichberechtigung", 24-25/2008, 18-25.

       

      Buchbeiträge

      Leuze, K., Lörz, M. (2017): Bildungsverläufe im Hochschulbereich. In: Köller, O.; Hasselhorn, M.; Hesse, F.; Maaz, K.; Schrader, J.; Solga, H.; Spieß, K.C.; Zimmer, K. (Hrsg.): Das Bildungswesen in Deutschland. Bestand und Potenziale. Weinheim: Beltz.

      Leuze, K., Solga, H. (2012): Bildung und Bildungssystem. In: Mau, Steffen, Schöneck, Nadine (Hrsg.). Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands. Wiesbaden: VS Verlag, 116-129.

      Leuze, K., von Maurice, J., Blossfeld, H.-P. (2012): Bildung und lebenslanges Lernen im Erwachsenenalter: Die Konzeption des Nationalen Bildungspanels. In: Dippelhofer-Stiem, B., Dippelhofer, S. (Hrsg.). Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online, Fachgebiet Erziehungs- und Bildungssoziologie, Mikrosoziologische Analysen: Gruppen und Akteure im Lebensverlauf. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 19 Seiten.

      Weymann, A., Martens, K., Rusconi, A., Leuze, K. (2012): Las organizaciones internacionales, los mercados y el Estado-nación en la gobernanza de la educación. In: Kehm, B. (Hrsg.): La nueva gobernanza de los sistemas universitarios. Barcelona: Ediciones Octaedro, 175-192.

      Leuze, K. (2011): Higher Education and Graduate Employment - The Importance of Occupational Specificity in Germany and Britain. In: Clasen, J. (Hrsg.). Converging Worlds of Welfare? British and German Social Policy in the 21st Century. Oxford: Oxford University Press, 245-265.

      Hirseland, A., Leuze, K. (2010): Jenseits der traditionellen Paarbeziehung? Sozialstrukturelle Bedingungen moderner Beziehungskonzepte. In: Berger, P. A., Hitzler, R. (Hrsg.). Individualisierungen. Ein Vierteljahrhundert "jenseits von Stand und Klasse"? Wiesbaden: VS Verlag. 191-210.

      Leuze, K. (2010): Zwischen Mythos und Mikropolitik: Soziale Kompetenz in der Wissensarbeit. In: Moldaschl, M., Stehr, N. (Hrsg.). Knowledge Economy. Beiträge zur Ökonomie der Wissensgesellschaft. Marburg: Metropolis, 533-561.

      Leuze, K. (2009): Bildung und Partizipation. In: Überschär, E., Lechner, S. (Hrsg.). Horizonte des Glaubens - Perspektiven für die Gesellschaft - Chancen für die Welt. Dokumentation des 32. Evangelischer Kirchentags. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 106-116.

      Leuze, K., Allmendinger, J. (2008): Ungleiche Karrierepfade? - Die Bedeutung institutioneller Differenzierung für stratifizierte Arbeitsmarkterträge von Hochschulabsolventen. In: Kehm, B. (Hrsg.). Hochschule im Wandel. Die Universität als Forschungsgegenstand. Frankfurt/Main: Campus, 65-79.

      Leuze, K., Strauß, S. (2008): Berufliche Spezialisierung und Weiterbildung - Determinanten des Berufserfolgs von Geisteswissenschaftler/innen. In: Solga, H., Huschka, D., Eilsberger, P., und Wagner, G. G. (Hrsg.). Findigkeit in unsicheren Zeiten: Ergebnisse des Expertisenwettbewerbs "Arts and Figures - GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf." Band I. Opladen, Farmington Hills, MI: Budrich UniPress (open access), 67-94.

      Kohlrausch, B., Leuze, K. (2007): Implications of Marketization for the Percep­tion of Education as Public or Private Good. In: Martens, M., Rus­coni, A., Leuze, K. (Hrsg.). New Arenas of Edu­cation Governance - The Impact of In­ter­national Organizations and Mar­kets on Edu­ca­tion Policymaking. Houndmills, Basing­stoke: Palgrave Macmillan, 1975-213.

      Leuze, K., Martens, K., Rusconi, A. (2007): New Arenas in Educa­tion Gov­ernance. In: Martens, M., Rus­coni, A., Leuze, K. (Hrsg.): New Arenas of Edu­cation Governance - The Impact of In­ter­national Organizations and Mar­kets on Edu­ca­tion Policymaking. Houndmills, Basingstoke: Pal­grave Macmillan, 3-15.

      Weymann, A., Martens, K., Rusconi, A., Leuze, K. (2007): Interna­tional Organisations, Markets and the Nation State in Education Governance. In: Martens, M., Rus­coni, A., Leuze, K. (Hrsg.): New Arenas of Edu­cation Governance - The Impact of In­ter­national Organizations and Mar­kets on Edu­ca­tion Policymaking. Hound­mills, Basingstoke: Palgrave Macmillan, 229-241.

      Forschungsberichte

      Leuze, K., Helbig, M. (2015): Why do girls' and boys' gender-(a)typical occupational aspirations differ across countries? How cultural norms and institutional constraints shape young adolescents' occupational preferences. WZB Discussion Paper Nr. P 2015-002, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, http://bibliothek.wzb.eu/pdf/2015/p15-002.pdf.

      Schmeißer, C., Stuth, S., Behrend, C., Budras, R., Hipp, L., Leuze, K., Giesecke, J. (2012): Atypische Beschäftigung in Europa 1996 - 2009. 174 S. WZB Discussion Paper Nr. P 2012-001, Wissenschaftszentrum Berlin, Berlin.

      Leuze, K., Rusconi, A. (2009): Should I Stay or Should I Go? Gender Differences in Professional Employment. WZB Discussion Paper Nr. SP I 2009-501, Wissenschaftszentrum Berlin, Berlin.

      Leuze, K., Brand, T., Jakobi, A. P., Martens, K., Nagel, A., Rusconi, A., Weymann, A. (2008): Analysing the Two-Level Game - International and National Determinants of Change in Education Policy Making. TransState Working Paper Nr. 72, Sonderforschungs­bereich 597 Staatlichkeit im Wandel.

      Leuze, K., Strauß, S. (2008): Berufliche Spezialisierung und Weiterbildung - Determinanten des Berufserfolgs von Geisteswissenschaftlern. Working Paper Nr. 28 /2008, Rat für Sozial- und Wirtschafts­daten (RatSWD).

      Leuze, K. (2007): Varieties of Transitions from Higher Education to Work. GSSS Working Paper 03/2007, Graduate School of Social Sciences, Universität Bremen.

      Sonstiges

      Hipp, L., Leuze, K. (2015): Von wegen Partnerschaftlichkeit. Erwerbsarbeit ist bei den meisten Paaren in Europa und den USA ungleich verteilt. WZB Mitteilungen 149 Arbeits-Welt. Erwerbstätigkeit in Zeiten globalen Wandels, September 2015, 18-20.

      Hipp, L., Leuze, K. (2015): Von wegen Partnerschaftlichkeit. Warum Erwerbsarbeit in den meisten Paaren in Europa und den USA ungleich verteilt ist. Neue Gesellschaft Frankfurter Hefte 9/2015, 40-42.

      Leuze, K. (2013): Trotz Studium weniger Gehalt: Warum Frauen mit Hochschulabschluss weniger verdienen als Männer. HIS:Magazin 2/2013, 7-8.

      Allmendinger, J., Giesecke, J., Hipp, L., Leuze, K., Stuth, S. (2012): Mehr Jobs oder nur mehr schlechte Jobs? Die Entwicklung atypischer Beschäftigung in Europa. WZBrief Arbeit 13/2012.

      Leuze, K., Strauß, S. (2009): Mit zweierlei Maß - Studium zahlt sich für Frauen weniger aus. WZBrief Arbeit 02/2009.

      Leuze, K. (2009): Das Nationale Bildungspanel. Besser als PISA dank Multi-Kohorten-Sequenz-Design. Internationale Politik 64/4, 17.

      Leuze, K., Rusconi, A. (2009): Karriere ist Männersache. Auch hochqualifizierte Frauen haben im Job schlechtere Chancen. WZB-Mitteilungen, Februar 2009, 22-25.

      Leuze, K. (2008): Bildungswege besser verstehen: das Nationale Bildungspanel. WZBrief Bildung 02/2008.

      Allmendinger, J., Leuze, K. (2008): Meine, Deine, unsere Kasse. Das "eigene Geld" schafft nicht automatisch Gleichheit. WZB-Mitteilungen, März 2008, 6-8.

      Leuze, K., Strauß, S. (2008): Berufliche Spezialisierung und Weiterbildung - Determinanten des Berufserfolgs von Geisteswissenschaftlern. Expertise erstellt für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Expertisenwettbewerbs "Arts and Figures - GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf".

       

      Mitgliedschaften

      Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse


      Gesellschaft für Hochschulforschung


      International Sociological Association, Research Committee 28 Social Stratification